people

Sina Martens /

Theater

Sina Martens sammelt erste Bühnenerfahrungen in einer freien Theatergruppe am Monsun Theater in Hamburg, bevor sie an der Hochschule für Musik und Theater 'Felix Mendelssohn Bartholdy' in Leipzig Schauspiel studiert. Bereits während des Studiums kommt es zu Zusammenarbeiten mit RegisseurInnen, die das Gegenwartstheater im Wesentlichen beeinflussen darunter Armin Petras, Rainald Grebe und Sebastian Hartmann. Nach dem Abschluss ihrer Ausbildung begegnet sie Hans-Werner Kroesinger, einem der wichtigsten Vertreter des Dokumentartheaters im deutschsprachigen Raum. Er beeinflusst die Schauspielerin wesentlich. Sie arbeiten mehrfach zusammen am HAU Berlin.

Es folgen Gastengagements ans Schauspielhaus Hannover, Theater Bonn sowie Theater Oberhausen, bevor sie von Oliver Reese entdeckt wird. Er engagiert sie ans Schauspiel Frankfurt und anschließend ans Berliner Ensemble, wo sie Hauptrollen in den Inszenierungen von Alexander Eisenach, Bernadette Sonnenbichler, Frank Castorf, Michael Thalheimer und Robert Borgmann übernimmt.

Die RegisseurInnen schätzen Sina Martens' Mut, die Ambivalenzen ihrer Charaktere sensibel und kraftvoll zum Leben zu bringen. Dabei beherrscht die Schauspielerin klug und genreübergreifend die emotionale Bandbreite und gibt damit ihren Figuren ein glaubhaftes Eigenleben. Mühelos wechselt Sina Martens zwischen Komödie und Tragödie und changiert intensiv in den Facetten sowohl der positiven als auch negativen menschlichen Beweggründe, um Geschichten glaubhaft und lebensnah zu erzählen.